Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Tokio

Tokio gehört zu den berühmtesten Städten der Welt. Zurecht, denn die Stadt hat einiges zu bieten. Tokio liegt in unserem persönlichem Städteranking ganz weit oben, denn die Stadt hat uns wirklich super gut gefallen. Besonders die Menschen und das Miteinander hat uns schwer beeindruckt, denn die Freundlichkeit und der Respekt untereinander ist wirklich bewundernswert. Man glaubt kaum, dass man in einer Millionenmetropole ist, wenn man mal lauscht, wie ruhig und vor allem rücksichtsvoll hier miteinander umgegangen wird.

In Tokio gibt es sehr viel zu entdecken, weshalb du locker mehrere Tage in Tokio einplanen solltest. In diesem Blogbeitrag verraten wir dir die sechs schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. 

Shibuya Crossing und Shibuya Viertel

Wer kennt sie nicht? Die weltweit bekannteste Kreuzung. Eine Art Diagonalkreuzung, bei der man in und von allen Richtungen die Straße überqueren kann. Egal, ob man mitten drin ist im Getümmel oder sich das Spektakel von oben ansieht, es ist total verrückt und ein klasse Erlebnis. In Spitzenzeiten überqueren bis zu 15.000 Menschen pro Grünphase die Shibuya Kreuzung, was am Abend zur Rushhour garnicht so unüblich ist. Einen genialen Blick auf das Geschehen von oben hast du vom Starbucks Café, welches direkt an der Kreuzung liegt. Über den Seiteneingang kommst du nach oben in den ersten Stock und bekommst mit etwas Glück einen Fensterplatz. 

Das ganze Viertel rund um die Kreuzung ist ein Highlight in Tokio. Das Shibuya Viertel ist bunt, es ist viel los und im Vergleich zum Rest der Stadt relativ laut. Hier wird es wirklich nie langweilig. Setz dich einfach ein paar Minuten auf eine Bank und beobachte die Leute und das Geschehen, allein das ist super unterhaltsam und interessant.

Shibuya Crossing Tokio

Shinjuku Viertel

Shinjuku ist ähnlich wie das Shibuya-Viertel. Hier findest du ebenfalls super viele Geschäfte, Restaurants und Cafes. Es ist immer was los und wird nie langweilig. Hier findest du außerdem die coolen, kleinen Gassen, wie man sich Tokio eben vorstellt. Auch wenn es in Shinjuku keine richtige Sehenswürdigkeit gibt, solltest du dir dieses Viertel nicht entgehen lassen und zumindest einmal durchschlendern und die Atmosphäre genießen. Shinjuku bietet sich beispielsweise für eine Mittagspause oder zum Abendessen an, denn die Restaurantauswahl ist riesig. Von traditionellem Ramen, über Sushi bis zu internationalen Fastfoodketten findest du hier alles, was das Herz begehrt. 

Tokio von oben auf dem Skytree oder den Roppongi Hills

Tokio von oben ist ein Muss! Denn erst wenn du von oben auf diese Megametropole blickst und einfach keine Ende am Horizont siehst, wird dir bewusst, wie riesig die Stadt ist. Das Wahrzeichen Tokios und der höchste Fernsehturm der Welt ist der Skytree. Die meisten Touristen steuern diesen Turm an, wenn es darum geht die Stadt von oben zu bewundern. Allerdings ist ein Ticket für den Tokio Skytree sehr teuer, weshalb wir uns für die günstigere Variante, die Roppongi Hills, entschieden haben. Hier bekommst du eine spektakuläre Aussicht über Tokio mit Blick auf den nebenanstehenden Tokio Tower und mit etwas Glück sogar auf Japans höchsten Berg, dem Mount Fuji. 

Für Sparfüchse empfehlen wir einen Besuch auf dem Skydeck des Government Builidings in Shinjuku. Hier ist der Eintritt komplett umsonst, allerdings stehst du hier vor einer Scheibe, anstatt im Freien.

Unser Tipp: Wir empfehlen zur Abenddämmerung auf die jeweilige Aussichtsplattform zu gehen, so hast du die Aussicht bei Tag und bei Nacht, und mit etwas Glück auch noch einen wunderschönen Sonnenuntergang.

Roppongi Hills Tokio

Skytree: Öffnungszeiten täglich von 8:00 bis 22:00 Uhr - Eintritt variiert, je nach Wochentag und Ticket

Roppongi Hills: Öffnungszeiten täglich von 10:00 bis 23:00 Uhr (Samstag und Sonntag 10:00 bis 24:00 Uhr) -  Eintritt 1.800 YEN / 15€.

Government Building: Öffnungszeiten 9:30 bis 23:00 Uhr - Eintritt frei

Electronic Town Akihabara

Wenn du nach Tokio kommst, solltest du dir das verrückte Spiele- und Zockerviertel Akihabara nicht entgehen lassen. Hier reihen sich Elektronikgeschäfte und Spielhallen aneinander und es macht riesig Spaß durch die Straßen, Spielhallen und Geschäfte zu laufen, die Menschen zu beobachten und dieses verrückte Viertel zu entdecken. Wenn du möchtest, kannst du ein paar Euro investieren und dich selbst an den zahlreichen Spielautomaten versuchen. Außerdem gibt es uralte Spielekonsolen, wie z.B. Sega oder den ersten Nintendo, sowie Spiele zu kaufen. Zocker- und Spielefans kommen hier definitiv auf ihre Kosten aber auch wenn man nichts damit am Hut hat, ist das Akihabara-Viertel definitiv einen Besuch wert. So einen verrückten Ort, gibt es vermutlich nirgendwo anders auf der Welt.

 

Die Geschäfte und Spielehallen haben den ganzen Tag bis spät in die Nacht geöffnet.

Akihabara Tokio

Senso-ji Tempel und Asakusa Shrein

In Tokio gibt es gleich mehrere Tempel. Der wohl bekannteste und älteste Tempel ist der Senso-ji Tempel. Er befindet sich im Asakusa-Viertel, welches ebenfalls das älteste Viertel der Stadt ist. Das ist auch deutlich zu spüren, denn im Vergleich zu den modernen Downtown-Vierteln, wie z.B. Shibuya oder Shinjuku, spürt man hier viel mehr Tradition. Der Tempel und die Anlage an sich sind sehr beeindruckend, allerdings geht die schöne Atmosphäre durch die Menschenmassen leider etwas verloren. Wir waren tagsüber dort und wurden nur durch das Getümmel hindurchgeschoben. Wenn du den Tempel in ruhiger Atmosphäre besichtigen möchtest, empfehlen wir dir, früh morgens hier hin zu kommen. Dann soll es deutlich entspannter zugehen. 

 

Geöffnet ist der Tempel von 6:00 bis 17:00 Uhr (April - Sep) und 6:30 bis 17:00 Uhr (Okt - März). Die Gartenanlage ist immer geöffnet. 

Der Eintritt ist kostenlos.

Senso-ji Tempel Tokio

Fischmarkt

Der Fischmarkt in Tokio ist weltweit der größte Fischmarkt. Morgens ab 5:00 Uhr findet dort eine große Fischauktion statt, die wirklich spektakulär sein soll. Allerdings werden täglich nur 120 Touristen zugelassen. Nach dem Motto „first come, first serve“ werden die Plätze vergeben, sodass man sich bereits mitten in der Nacht hierfür anstellen muss. Ab 10:00 Uhr öffnet dann der Markt für alle anderen Touristen. So kann man in Ruhe durch die Hallen schlendern und das rege Treiben vor Ort beobachten oder den ein oder anderen Fisch verköstigen. Angeblich soll es hier das beste Sushi geben, weshalb die Warteschlangen vor den Sushi-Restaurants absurd lange sind. Der Fischmarkt ist unserer Meinung nach nicht Prio eins der Highlights in Tokio, nichtdestotrotz sollte man den größten Fischmarkt der Welt einen Besuch abstatten, wenn es die Zeit hergibt. 

 

Das mit den Öffnungszeiten ist so eine Sache auf dem Fischmarkt. Er hat wohl an Sonntagen, Feiertagen und manchmal Mittwochs geschlossen. Wie bereits erwähnt, findet die Fischauktion morgens um 5:00 Uhr statt (Anstehen ab Nachts) und der Großmarkt, sowie die Verkaufshallen öffnen wohl ab 10:00 Uhr. Wir sind um 10:00 Uhr auf den Fischmarkt, da war das Treiben bereits groß. Wie lange der Fischmarkt geöffnet ist, können wir nicht sicher sagen. Wir meinen, irgendwo 14:00 Uhr gelesen zu haben. 

Das sind unserer Meinung nach die besten Highlights in Tokio. Wie gesagt, die Stadt ist riesig und man könnte dort wahrscheinlich Wochen verbringen, um sich alles anzusehen. 

Was waren deine Highlights in Tokio? Wir freuen uns auf ein Kommentar von dir!

Das könnte dich auch interessieren:

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Kyoto

Kyoto ist wohl eine der bekanntesten Städte Japans und darf auf keiner Japan Reise fehlen. Die Stadt ist voller Highlights. Hier gibt's die schönsten Sehenswürdigkeiten von Kyoto. Mehr lesen...

Route und Kosten in drei Wochen Japan

Japan war eines unserer teuersten Reiseländer. Wie teuer ist Japan wirklich? Hier gibt's all unsere Kosten. Außerdem zeigen wir dir unsere Reiseroute durch Japan. Mehr lesen...

Unterkünfte für deine Japan Reise

Hier zeigen wir dir, welche Unterkünfte wir während unserer Japan-Reise gebucht haben und empfehlen können. Mehr lesen...


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wichtiger Hinweis!

Die mit einem Sternchen (*) markierten Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entsteht kein Nachteil, der Preis bleibt gleich und du kannst so unsere Arbeit unterstützen. Wir sagen Danke und freuen uns über einen von dir gesponserten Kaffee!
Außerdem nehmen wir am Booking- und Amazon Partnerprogramm teil. Wenn du deine nächste Amazon-Bestellung oder Booking-Reise über die Button unten tätigst, können wir unsere Reisekasse etwas aufbessern. Auch hier entsteht für dich kein Nachteil und der Preis bleibt gleich!

Hast du Fragen an uns, Wünsche oder Anregungen?

Wir freuen uns über deine Nachricht!

 

 

Travelbook BlogStars

Booking.com