· 

Myanmar Fazit - Lohnt sich eine Reise ins Land der Tempel und Pagoden?

Myanmar, das ehemalige Burma, ist ein NOCH unentdeckter Schatz. Das Land hat uns wirklich umgehauen!

Das „noch“ habe ich absichtlich Riesengroß geschrieben, denn es ist die Authentizität und Ursprünglichkeit was dieses Land ausmacht und uns so begeistert hat.

Du bist mittendrin im Geschehen und bist unglaublich nah dran am Leben der Einheimischen. Du wirst als Gast und nicht als Tourist gesehen (zumindest meistens, dazu weiter unten mehr). Die Menschen sind unglaublich freundlich und zuvorkommend. Wenn du im Restaurant ein Gericht bestellst, steht innerhalb kürzester Zeit der ganze Tisch voller Essen und es wird immer wieder nachgefüllt und nachgefragt. So eine Gastfreundschaft haben wir wirklich noch nie erlebt!  

Die Frage ist, wie lange noch?

Momentan steckt das Land, touristisch gesehen, noch völlig in den Kinderschuhen. Es sind deutlich weniger Reisende in Myanmar unterwegs, wie z.B. in den Nachbarländern, Thailand, Bali oder Malaysia.

Auch die ganze Infrastruktur und das „Rumreisen“ läuft noch nicht so rund und reibungslos wie in anderen Ländern Südostasiens. Schlechte Straßenverhältnisse, fehlende Englischkenntnisse und unzureichende WLAN-Verbindungen sind normal. Wenn man sich allerdings darauf einstellt und sich in Geduld übt, ist es richtig abenteuerlich solch ein unangetastetes Land zu erkunden. 

Fakt ist, dass sich in nächster Zeit einiges tun wird. Denn bereits innerhalb der letzten Jahre, sogar Monate hat sich das Land stark verändert und weiterentwickelt. Ich frage mich zwar, wie diese Straßenzustände noch miserabler gewesen sein sollen, aber gut, scheinbar waren einst Krater wo sich momentan riesige Schlaglöcher befinden.


Außerdem erkennen die Burmesen mittlerweile das (Einnahme-)Potenzial durch den Tourismus und lassen sich die Kohle natürlich nicht entgehen. Ein Thema, das uns leider immer wieder auf unserer Reise durch Myanmar verärgert hat. Aber das ist es auch schon, das einzige Contra an Myanmar. Trotzdem möchten wir kurz näher darauf eingehen. Denn wo vor einigen Monaten noch Spenden oder kleine Eintrittsgelder verlangt wurden, wird mittlerweile ordentlich abkassiert. Wucherpreise werden verlangt und dabei werden ausschließlich Ausländer zur Kasse gebeten. Diese Preise stehen in keiner Relation zu den sonstigen Ausgaben im Land.  Wir finden es völlig ok und sind absolut bereit Eintrittsgelder zu zahlen, wenn es darum geht Dinge in Stand zu halten oder zu restaurieren. Wir wissen, dass solche Länder vom Tourismus leben und tragen gerne dazu bei. Allerdings finden wir die Art und Weiße, wie sie Hierzulande fabriziert wird schlichtweg Abzocke. 

Auf die detaillierten Kosten gehen wir im Blogbeitrag „Route und Kosten Myanmar“ ein, der demnächst erscheinen wird. Eins vorweg, Myanmar ist aktuell in der Kategorie „Touren und Aktivitäten“ unser zweitteuerstes Reiseland, noch vor Australien und Singapur. Für ein Dritte-Welt-Land finden wir das enorm!  Nichtsdestotrotz...

Reise nach Myanmar und das so bald wie möglich! 

Für Myanmar lautet die Devise wohl ähnlich wie für Kuba. „Lieber gestern dorthin reisen als morgen.“ Unserer Meinung nach ist das Land definitiv eine Reise wert, zumindest Stand Heute! Ob das traditionelle Mandalay, die großartige Naturpracht am Inle See, der goldene Fels, die moderne Großstadt Yangon oder das magische Bagan mit 3.000 Tempeln und Pagoden. Jeder Ort, den wir hier gesehen haben, war ein Highlight für sich! Abgesehen von den wunderschönen zahlreichen Pagoden, die man einfach überall im ganzen Land findet! Wir müssen zugeben, normalerweise sehen wir uns an Tempeln und Pagoden wirklich schnell satt. Nicht in Myanmar. Man entdeckt immer wieder etwas neues und jede Pagode hat ihren eigenen Charme. 

Die historische Königstadt Bagan war übrigens unser persönlicher Höhepunkt! Das endlose Tempelfeld und die magische Atmosphäre haben uns dort total in seinen Bann gezogen. Wir sind uns einig, Bagan ist definitiv

ein Highlight unserer ganzen Weltreise!


Route, Kosten, Unterkünfte, Transportmittel, Sehenswürdigkeiten, Insidertipps und alles was du über Myanmar wissen musst, kommen bald in einem gesonderten Blogbeitrag! Stay tuned! 

 

Während ich den Blogbeitrag tippe, sitze ich am Flughafen von Yangon, denn für uns geht die Reise nun weiter… Goodbye Myanmar, Hello Laos! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wichtiger Hinweis!

Die mit einem Sternchen (*) markierten Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entsteht kein Nachteil, der Preis bleibt gleich und du kannst so unsere Arbeit unterstützen. Wir sagen Danke und freuen uns über einen von dir gesponserten Kaffee!

Hast du Fragen an uns, Wünsche oder Anregungen?

Wir freuen uns über deine Nachricht!

 

 

Travelbook BlogStars

Außerdem nehmen wir am Amazon Partnerprogramm teil. Wenn du deine nächste Amazon-Bestellung über den Button rechts tätigst, können wir unsere Reisekasse etwas aufbessern. Auch hier entsteht für dich kein Nachteil und der Preis bleibt gleich!