Der ultimative Roadtrip durch Florida

Miami Beach Florida USA

Freiheit, Unabhängigkeit, Abenteuer - Das hat ein Roadtrip zu bieten.

Du kannst frei entscheiden, ob du rechts oder links fährst, bist völlig unabhängig, kannst selbst bestimmen wann es wohin geht und ein Abenteuer jagt das nächste. 

 

Wir lieben Roadtrips. Mit guter Musik und Gelassenheit im Gepäck macht es richtig Spaß ein Land zu erkunden. 

Florida ist eine geniale Destination für deinen nächsten Roadtrip, denn die guten Straßenbeschaffenheiten, der Linksverkehr, bezahlbare Mietwägen, günstiges Benzin und ideale Routen sind die beste Voraussetzung.

14 Tage on the road durch den Sunshine State - mit folgender Route:

Miami - Key West - Everglades - Naples - Fort Meyers -

Sanibel Island und Captiva Island - Fort Lauderdale - Miami Beach (1.130 km)

 

... und natürlich haben wir auch an passende Unterkünfte für dich gedacht. Diese findest du am Ende des Artikels im Link oder hier.

Der optimale Start für den Roadtrip ist Miami. Hier befindet sich der internationalen Flughafen, wohin die meisten und günstigsten Flüge aus Deutschland verkehren. 

Miami unterscheidet sich zwischen Miami Downtown und Miami Beach. Es sind beides eigenständige Städte. Downtown hat außer vieler Hochhäuser, Restaurants und Cafés nicht viel zu bieten. 

Ein paar Stunden zum Schlendern an der Waterfront reichen völlig aus. 

NBA Miami Heats Florida USA

Für Sportfans ist ein Besuch eines NBA-Spiels ein Highlight.

In der American Airlines Arena direkt an der Waterfront finden während der Saison regelmäßig Spiele der Miami Heats statt.

 

In Amerika ist Basketball eine sehr populäre Sportart, vergleichbar wie bei uns in Deutschland Fussball.

Ein NBA-Spiel ist nicht nur ein sportlicher Wettkampf, viel mehr ein Event mit spektakulären Bühnenshows, Tanzeinlagen, Gewinnspielen, etc.

Tickets erhält man entweder online, z.B. über

www.vivid-seats.com oder an der Vorverkaufsstelle bei der Arena.

Von Miami nach Key West (264 km)

Am zweiten Tag unserer Reise startete der Roadtrip.

Super schnell und unkompliziert inklusive Upgrade erfolgte die Mietwagenübernahme bei Enterprise. 

Über diesen Mietwagenanbieter buchten wir bereits von Deutschland aus einen Kleinwagen. (438 € / 11 Tage). Glücklicherweise bekamen wir ein Upgrade zum gleichen Preis. Los ging’s mit unseren Toyota Corolla Richtung Süden.

 

Für Mietwagenbuchungen in den USA haben wir schon öfter über Enterprise gebucht. Nach langen Recherchen bietete Enterprise immer den günstigsten Preis außerdem sind die Mitarbeiter freundlich und die Abwicklung unkompliziert, weshalb wir den Anbieter absolut empfehlen können.

 

Von Miami ging es auf den US 1 Highway Richtung Florida Keys. 

Die Keys bestehen aus mehr als 200 Inseln. Die Strecke hat eine Gesamtlänge von 290 km und führt über 42 Brücken.

Quasi mitten auf dem Meer, rechts der Golf von Mexico, links der atlantische Ozean, dieser Streckenabschnitt ist wirklich ein Highlight. 

Aufgrund der Geschwindigkeitsbegrenzung von nur 60kmh sollte man ca. 5-6 Stunden Fahrtzeit einrechnen.

Brücke Key West Florida Keys USA

Auf Key West angekommen, wirst du von der ersten Minute an begeistert sein. Eine echt tolle Insel mit karibisch-kubanischem Flair, bebaut mit typisch amerikanischen Häusern. Auf jeder Veranda steht ein Schaukelstuhl oder eine Hängematte und in den Gärten wachsen Palmen und sattgrüne Pflanzen aufgrund des tropischen Klimas.

Der perfekte Tag auf Key West

Prinzipiell kann man die Insel und alle Highlights innerhalb eines Tages erkunden. Wir waren insgesamt 3 Tage auf Key West, da wir noch einen Schnorchel-Trip unternommen haben und generell das langsame und intensivere Reisen bevorzugen.

Fahrradtour Key West Florida USA

Also, hier kommt er, dein Key-West-Tag voller Highlights:

 

Frühstücken kann man in einem der vielen kleinen Cafés rund um die Duval Street oder eben in der Unterkunft, oftmals ist das Frühstück im Preis inbegriffen.

 

Übrigens, die Insel lässt sich super mit dem Fahrrad erkunden.

Viele Hotels bieten einen Radverleih an - passend zum chilligen Insel-Flair wählten wir Beach Cruiser :-)

 

Dann kannst du einfach drauf los radeln, durch die Straßen Key West’s an den schönen Häusern vorbei, einen Abstecher zum Smathers Beach machen oder einfach nur das Flair und die Atmosphäre genießen.

 

Ein toller Ort zum Lunchen ist das Restaurant Sunset Pier. Wie der Name schon sagt, bietet sich die Location auch zum Dinner an. 

Wir entdeckten das Restaurant zufällig und fanden den langen Holzsteg mit den bunten Stühlen sehr einladend. Der Blick auf den Ozean war wunderschön und so genossen wir unsere Portion Conch Fritters. 

 

Conch ist eine typische lokale Speise. Es sind große Meeresschnecken, die es in verschiedenen Varianten gibt. Die frittierten Conchs schmecken besonders lecker mit Lime Dip.

Weiter gehts zum wahrscheinlich bekanntesten Ort auf Key West: Dem Southernmost Point of Amerika. Von hier aus sind es nur 90 Meilen bis nach Kuba. Angeblich kann man bei klarer Sicht sogar das Festland sehen. Als wir dort waren, gab es leider ein paar Wolken am Himmel und die Sicht war etwas diesig. 

Key West Florida USA Southernmost Point

 

Am späten Nachmittag bietet sich ein Bummel über den Mallory Square an. Dieser Ort ist sehr touristisch aber trotzdem einen Besuch wert. Du kannst dir hier den wunderbaren Sonnenuntergang anschauen, es ist wirklich beeindruckend, wenn die Abendsonne als großer roter Ball im Golf von Mexico verschwindet während sich davor die Segelboote tummeln. Ein unvergesslicher Anblick! 

Key West Florida USA Sonnenuntergang

Anschließend kann man über den Square spazieren und sich verschiedene Shows von Künstler, wie Jongleuren, Feuerspukern und Musikern anschauen oder an den verschiedenen Essenständen schnabulieren.

Den Abend kannst du perfekt im Sloppy Joes ausklingen lassen. Eine richtig coole und die wahrscheinlich bekannteste Bar in Key West, in der Duval Street, Ecke Greene Street mit toller Live Music und guter Stimmung. 

Weiter geht der Roadtrip zurück über die Florida Keys wieder zurück zum Festland.

Von Key West nach Everglades City (355 km)

Als nächsten Stop bietet sich der Everglades Nationalpark an. Die anzufahrende Destination ist Everglades City. Hier kann man eine berühmte Airboat-Tour über die Sumpfgebiete durch den Everglades- Nationalpark machen. Möchtest du eine solche Tour buchen, empfehlen wir dir dies über Get Your Guide*.

 

Wir haben keine dieser Touren gemacht, da wir kurz vor der Florida-Reise einen Langzeitaufenthalt in Australien hatten und dort bereits Krokodile und ähnliche Tiere in freier Wildbahn erleben durften. Außerdem sehen wir es skeptisch kritisch, dass in mitten eines Nationalparks, also eines Ökosystems soviel Tourismus und Umweltverschmutzung stattfindet, denn die Airboate sollen ziemlich schlecht sein für die Umwelt. Aber letztendlich ist das Ansichtssache und jeder muss für sich entscheiden, ob er eine Tour machen möchte oder nicht.

Von Everglades City nach Naples (58 km)

Im tollen kleinen Städtchen Naples wurde uns mal wieder bestätigt, wie genial es ist spontan und ohne großen Plan zu reisen. 

Wirft man einen Blick auf den Stadtplan und was Naples zu bieten hat, würde man hier wahrscheinlich nur einen kleinen Zwischenstop oder maximal einen Durchreisetag einplanen, da es in Naples kaum Sehenswürdigkeiten und Attraktionen gibt. Im Zentrum befindet sich die Fifth Avenue South, eine sehr schöne Straße mit vielen eleganten Geschäften, Boutiquen und europäischen Restaurants. Zum Schlendern ganz nett, zum Shoppen nur attraktiv für High-Budget-Reisende. Hier merkt man, dass Naples eine der reichsten Gemeinden Floridas ist.

Trotzdem hat uns Naples begeistert und gehört zu einer unserer Lieblingsstädten Floridas.

Denn: Hier ist man wirklich mitten drin im amerikanischen Lifestyle. Naples hat alles zu bieten, was dazu gehört. Coole Shoppingmalls, bekannte Fastfood-Ketten (muss auch mal sein in Amiland :-)), riesige Supermärkte und man lebt sehr nah an den Einheimischen, weil hier generell wenige Touristen sind. 

 

Außerdem gibt es einen wunderschönen, großen und sehr leeren Strand an dem man super faulenzen kann. Auch hier sieht man kaum Touristen, vielmehr einheimische Pärchen, Rentner oder Arbeiter, die sich nach Feierabend die Sonne auf dem Bauch scheinen lassen.

Naples Florida USA

Alles in allem ergibt das ein wirklich cooles Gesamtpaket, wo es sich super ein paar Tage aushalten lässt. Für tolle Erinnerungsfotos sollest du unbedingt am Naples Pier vorbei schauen. Besonders zum Sonnenuntergang kann man hier großartige Bilder knipsen.

Von Naples nach Fort Myers (71 km)

Die Stadt an sich ist eigentlich recht unspektakulär, deshalb empfehlen wir dir gleich direkt nach Fort Myers Beach zu fahren, denn dort pulsiert das Leben.

Tipp: Da Fort Myers nicht weit weg von Fort Myers Beach ist, raten wir dir, in Fort Myers eine Unterkunft zu suchen, da es hier einige Dollar günstiger ist.

 

Fort Myers/ Fort Myers Beach bietet sich als Zwischenstop oder zur Durchreise an, es gibt zwar keinen richtigen Stadtkern mit Sehenswürdigkeit, allerdings gibt es im nahen Umkreis einige Shoppingmalls und zum Relaxen kann man an den tollen breiten Sandstrand in Fort Myers Beach.

 

Ein kulinarisches Highlight entdeckten wir in Fort Myers: Das Longhorn Steakhouse. Wir haben selten so ein leckeres, saftiges Steak gegessen. Das Essen ist wirklich köstlich! Das Ganze in typisch amerikanischen Ambiente, einfach genial! Longhorn Steakhouse ist eine Kette. In Florida gibt es mehrere Restaurants, z.B. auch in der Nähe von Nähe Naples, Miami, Orlando, etc. Google einfach mal, es ist wirklich ein Besuch wert!

Ein Tagestrip nach Sanibel Island und Captiva Island (104 km hin und zurück)

Von Fort Myers aus, sollest du unbedingt einen Tagesausflug nach Sanibel Island und weiter nach Captiva Island machen, zwei wunderschöne Inseln Floridas. 

Man fährt nur ca. 40 Min zur einzigartigen Muschel-Insel Sanibel, und ein paar Meilen weiter nördlich nach Capitiva Island. Aufgrund einer besonderen Strömung werden regelmäßig die schönsten Muscheln der USA auf die Insel Sanibel gespült. Es ist wirklich spektakulär einen reinen Muschel-Strand entlang zu spazieren. 

 

Anschließend kannst du den Sanibel Captiva Drive nehmen und weiter auf den Captiva Drive die Küste entlang bis zum Nordzipfel der Insel fahren. 

Du wirst immer wieder großartige Look-Outs entdecken, wo du kurz am Straßenrand hältst und für ein Foto aus dem Auto springst.


Von hier aus könnte dein Roadtrip weiter nördlich über Sarasota und St. Petersburg bis nach Tampa gehen. Dort hat Florida weitere Hightlights zu bieten, beispielsweiße den Clearwater Beach oder die Bush Gardens. Diese Ergänzung bietet sich bei einer Dauer von beispielsweiße 18 Tagen an. 

 

Hat man volle 3 Wochen auf der Straße zur Verfügung, könnte man sogar noch weiter, einmal quer durch den Bundesstaat an die Atlantik-Küste nach Orlando ins Freizeitpark-Areal und bis zum berühmten Daytona Beach fahren und dann die Ostküste abwärts wieder zurück nach Miami.

 

Wir sind bereits von Fort Myers Richtung Atlantikküste nach Fort Lauderdale gefahren. Wie bereits erwähnt, hatten wir insgesamt 14 Tage in Florida zur Verfügung und wir reisen generell gerne langsam und halten uns lieber an einem Ort länger und intensiver auf, als von A nach B und von B nach C zu hetzen. 


Somit also weiter von Fort Myers nach Fort Lauderdale (225 km)

Fort Lauderdale Florida USA

Das Venedig von Amerika, so wird Fort Lauderdale häufig genannt, denn in der Stadt gibt es ganze 480 km befahrbare Inlandwasserwege.

 

Parallel zu den vielen Ärmelkanälen verläuft die imposante Beach Promenade mit tollen Restaurants und coolen Bars neben dem 10 km langen Sandstrand von 

Fort Lauderdale.

Der Strand ist wirklich top. Er ist sehr sauber und gepflegt und gibt ein wunderschönes Bild ab.

 

Wo früher wilde Spring-Break-Partys gefeiert wurden, ist Fort Lauderdale heute wesentlich ruhiger und beschaulicher geworden.

Somit bietet sich der Ort perfekt für ein paar Tage Erholung auf der Reise an, denn die Hauptattraktion ist der Strand.

 

Von Fort Lauderdale nach Miami Beach (52 km)

Last but not least: Miami Beach. Der Ort, den die meisten Menschen im Kopf haben, wenn sie an Florida denken.

Miami Beach liegt vor Miami auf einer langgezogenen Insel und besteht hauptsächlich aus Hotels, Restaurants, Bars und Clubs. Der Ort ist vor allem für sein Art Déco-Viertel, dem Ocean Drive am South Beach und dem großen, langen Sandstrand mit den berühmten Life-Guards-Hüttchen bekannt. Protzige Karren fahren den Ocean Drive entlang, Jogger drehen ihre Runden durch den Lummus-Park, die Amerikaner und Touristen sonnen sich auf ihren Beach-Stühlen.

Miami Beach ist wahrscheinlich mit Abstand der berühmteste und angesagteste Ort Floridas und deshalb logischerweise sauteuer! Nichtsdestotrotz gehört ein Besuch unbedingt zu deinem Florida Roadtrip dazu, denn man kann sagen, dass es der "Place to be" ist.

Miami Beach USA Florida

Am Abend verwandelt sich der Ocean Drive in eine funkelnde Meile, wo das Leben pulsiert. Feierwütige kommen hier voll auf ihre Kosten und bräuchten wahrscheinlich Monate um jeden Club zu besuchen. Möchtest du es ruhiger angehen lassen, wird dich ein Spaziergang über den Ocean Drive mit anschließendem Dinner in einem der superschicken Restaurants ebenso begeistern.

Miami Beach Ocean Drive Florida USA

14 Tage, 1.130 km und einen der coolsten Roadtrips ever gehabt!

So ging es uns, als wir auf dem Weg zum Flughafen waren, um in den Flieger nach Deutschland zu steigen. Wir hoffen dir auch?! Auch wenn Florida sehr teuer ist, der Sunshine State hat einiges zu bieten und man erlebt dort wirklich eine fantastische Zeit! 

Du bist noch auf der Suche nach Unterkünften für deinen Roadtrip?

Dann klicke hier und schau dir an, wo wir untergekommen sind.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Wichtiger Hinweis!

Die mit einem Sternchen (*) markierten Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entsteht kein Nachteil, der Preis bleibt gleich und du kannst so unsere Arbeit unterstützen. Wir sagen Danke und freuen uns über einen von dir gesponserten Kaffee!

Hast du Fragen an uns, Wünsche oder Anregungen?

Wir freuen uns über deine Nachricht!

 

 

Travelbook BlogStars

Außerdem nehmen wir am Amazon Partnerprogramm teil. Wenn du deine nächste Amazon-Bestellung über den Button rechts tätigst, können wir unsere Reisekasse etwas aufbessern. Auch hier entsteht für dich kein Nachteil und der Preis bleibt gleich!