· 

Beziehungsprobe Weltreise: Wie ist es, wenn man 24/7 zusammen ist?

Mit Abstand eine der meist gestellten Fragen, die wir zu hören bekommen, schon während der Reise und vor allem jetzt, danach.

Wir müssen zugeben, wir waren vor der Weltreise echt darauf gespannt, wie es sich anfühlen wird, jeden Tag miteinander zu verbringen. Pausenlos und stundenlang zusammen zu sein und den anderen rund um die Uhr an der Backe zu haben. So etwas wie Sehnsucht oder seinen Partner zu vermissen kennt man dann wohl nicht mehr, weil man ja ständig beieinander ist. 

Wir haben uns auch gefragt, ob so eine Weltreise wohl die Beziehung verändert? Und wenn ja, in wie fern? Alles Fragen, die einem vor der Weltreise niemand beantworten kann. Und für jede Beziehung fallen die Antworten wohl anders aus. Wobei es letztendlich eigentlich nur zwei Antworten gibt: Entweder es klappt oder es klappt nicht! Wir glauben, dass es dazwischen nichts gibt, denn eine Weltreise ist die ultimative Beziehungsprobe.

Man lernt alle Ecken und Kanten seines Partners kennen und es werden alle Karten auf den Tisch gelegt.

Um dich nicht länger auf die Folter zu spannen: Wir würden behaupten, bei uns hat es geklappt (wie man sieht) - wir sind ja noch zusammen! :-) 

Aber bevor es Details gibt, möchten wir noch ein paar Sätze über unsere Beziehung vor der Reise erzählen. Wir waren knapp fünf Jahre zusammen als wir gestartet sind und haben vier Jahre davon zusammen gewohnt. Im November 2012 lernten wir uns kennen, zu dem Zeitpunkt hatte ich bereits mein Work and Travel für Australien geplant. Wir hatten also ein paar Monate Zeit, um herausfinden, wie sich das so anfühlt mit uns, bevor es mich für ein halbes Jahr nach Down Under verschlug. Ehrlich gesagt war das damals schon die erste Beziehungsprobe. Alles lief super gut, Chris nutzte die Gelegenheit und kam mich im schönsten Land der Welt (in dem er selbst mehr als ein Jahr gelebt und gearbeitet hatte) besuchen, anschließend sind wir zusammen in eine Wohnung gezogen, haben jeden Urlaubstag und jeden Cent für weitere Reisen ausgegeben und einige Zeit später entschieden, dass wir zusammen die Welt bereisen möchten. Und jetzt, ungefähr ein Jahr später, können wir uns all diese Fragen beantworten, die wir uns vor Abreise gestellt haben. 

Ja, das stimmt, ein Gefühl von Sehnsucht oder dass man seinen Partner vermisst gibt es tatsächlich nicht, wenn man 24/7 zusammen ist. Es wäre außerdem gelogen, wenn wir behaupten würden, dass wir uns nie gegenseitig auf die Nerven gegangen sind. Und natürlich wäre da noch die Kompromissbereitschaft. Man hat nicht immer gleichzeitig Lust auf die selben Dinge. Der eine möchte kochen, der andere möchte lieber ins Restaurant. Der eine ist gerade voller Tatendrang und möchte sich auspowern, während dem anderen nach Chillen ist. Der eine hat gerade Lust auf Städte, während es den anderen an den Strand zieht. Letztendlich bekommt man alles irgendwie geregelt, allerdings muss einem bewusst sein, dass man sich als Paar nie so entfalten kann, wie z.B. als Alleinreisender. Außerdem muss und möchte man natürlich auf den anderen eingehen, was nicht immer ganz leicht fällt auf so einer Weltreise. Denn oft ist man selbst so überfordert mit der Situation oder überwältigt von neuen Eindrücken, dass das einfach nicht immer möglich ist. 

Beziehungsprobe Weltreise

Verändert eine Weltreise die Beziehung?

Ja! Unsere Beziehung war wohl noch nie so stark und intensiv wie jetzt. Man wächst als Team zusammen und kann sich blind auf den anderen verlassen. Wir können die Gedanken und Gefühle des anderen aus dem Gesicht ablesen, so dass wir oftmals gar nicht mehr miteinander reden müssen, um zu wissen was los ist. Es gibt kein Du oder Ich mehr, es gibt nur noch ein Wir. Man teilt alles uneingeschränkt miteinander. Gedanken, Gefühle, Finanzen, ab und zu auch mal Klamotten, Erlebnisse, Erfahrungen und wächst dadurch ganz extrem zusammen. Dieser Satz trifft es ziemlich passend: Man verschmilzt zu einer Einheit. Außerdem erlebt man auf so einer Reise eine enorme Persönlichkeitswicklung. Und da man ja selbst als Mensch ein riesengroßer Teil dieser Beziehung ist, kann man durch diese Entwicklung die Beziehung unheimlich bereichern. 

Gibt es auf einer Weltreise häufiger Streit?

Streit gehört immer dazu, in jeder Beziehung, ganz klar. Allerdings haben wir, ehrlich gesagt, auf der Weltreise oder allgemein auf Reisen seltener als zu Hause im Alltag gestritten. Wer kennt folgende Situation nicht? Oftmals kommt man am Abend von der Arbeit nach Hause und ist z.B. von einer Kollegin, dem Bürostress, dem Feierabendverkehr oder Ähnlichem genervt. Man hat schon so eine negative Grundstimmung und dann genügt oft nur eine Kleinigkeit, die einen auf die Palme bringt. Das sorgt natürlich für schlechte Stimmung oder endet in Streitigkeiten.

Auf einer Weltreise gibt es diese negative Grundstimmung und solche Auslöser einfach nicht, denn man macht ja das, was einen absolut erfüllt, was einem unendlich viel Spaß macht und wofür man brennt. Und wenn es dann mal so eine negative Situation gibt, dann empfindet man das in dem Moment gar nicht so schlimm, wie oftmals im Alltag.

 

Und wenn es doch mal kracht? Definitiv gibt es den ein oder anderen Streit auf einer Weltreise. Der Unterschied ist, man lernt richtig zu streiten. Das heißt, die Kommunikation ist viel zielführender, es gibt keine Schuldzuweisungen und man agiert gemeinsam lösungsorientiert. Oftmals lässt die Situation auf Reisen auch gar nichts anderes zu, als „vernünftig“  zu streiten. Denn man hat z.B. keine eigenen vier Wände wo man sich ungebremst die Meinung geigen kann. Oder nach einer heißen Diskussion mal eben kurz raus, um einen Nachtspaziergang abzuhalten, würde ich z.B. in Indien als Frau alleine auch nicht machen.

Unserem Empfinden nach ist letztendlich alles halb so wild. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und auch an solch eine Situation gewöhnt man sich schnell. Außerdem läuft man ja auch nicht 24/7 Händchen haltend durch die Welt. Bei uns war bzw. ist es auf Reisen oftmals so, dass wir einige Stunden getrennt voneinander verbringen. Einkaufen gehen, Joggen gehen, einen Strandspaziergang machen, einen Film oder eine Doku am Laptop schauen, … Alles Dinge, die man öfters mal alleine macht auf Reisen. Es gibt auch Pärchen, die sogar zeitweiße tage- oder wochenlang getrennt reisen. Ebenso völlig in Ordnung, wenn beide Seiten einverstanden sind. 

Beziehungsprobe Weltreise: Es kann nur ein Happy End geben!

Eine Reise zeigt einen in kürzester Zeit, ob man zusammen passt oder nicht und ist deshalb wirklich die ultimative Beziehungsprobe. Man wird in Situationen gepresst, sammelt Erfahrungen, erlebt Dinge und lernt Seiten an seinem Partner kennen, die man, wenn man nicht auf Reisen wäre, wahrscheinlich erst über mehrere Jahre hinweg entdecken würde. Daher kann es letztendlich nur ein Happy End geben, denn wenn es nicht funktioniert, dann wäre die Beziehung wahrscheinlich früher oder später sowieso in die Brüche gegangen oder es funktioniert eben!

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Franzi (Samstag, 20 Oktober 2018 11:08)

    Sehr gut geschrieben! Bleiben keine weiteren Fragen mehr offen. Ihr seid echt ein tolles Pärchen. :)

  • #2

    Dani (Samstag, 20 Oktober 2018 12:36)

    Ihr seit voll cool, tolles Paar. �
    Super geschrieben! Kann ich jeden empfehlen zu lesen ��

Wichtiger Hinweis!

Die mit einem Sternchen (*) markierten Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du ein Produkt über den Link kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entsteht kein Nachteil, der Preis bleibt gleich und du kannst so unsere Arbeit unterstützen. Wir sagen Danke und freuen uns über einen von dir gesponserten Kaffee!

Hast du Fragen an uns, Wünsche oder Anregungen?

Wir freuen uns über deine Nachricht!

 

 

Travelbook BlogStars

Außerdem nehmen wir am Amazon Partnerprogramm teil. Wenn du deine nächste Amazon-Bestellung über den Button rechts tätigst, können wir unsere Reisekasse etwas aufbessern. Auch hier entsteht für dich kein Nachteil und der Preis bleibt gleich!